events   galerie     disclaimer   impressum
Startseite News Lugarawa Hospital Projekte Mitmachen
startseite - projekte - geburtshilfe shop2help


PRO_MENU_Aktuell_170 in arbeit
Unsere Projekte
  PRO_MENU_Projektarbeit_170 gemeinsam
Projektarbeit
  PRO_MENU_Tasks_170 engagement
Laufende Aufgaben
  PRO_MENU_Kleinprojekte_170
sonstiges
Kleinprojekte
 
spendenkonto
Projekte fördern
 
projekte  
 


hebamme und arzt und ein konzert
Geburtshilfe
Im Februar 2013 reiste Karoline Pachler, eine junge Hebamme aus Salzburg, im Rahmen ihrer Bildungskarenz für 3 Monate nach Lugarawa. Auch Dr. Wernfried Gappmayer, Gynäkologe aus Salzburg, war für dieses Projekt drei Wochen lang in Lugarawa reisen und konnte Karo bei ihrer Arbeit von ärztlicher Seite unterstützen.
Auf dem Programm standen die technische Modernisierung der Geburtenstation, Optimierung von Abläufen und Methoden und ganz besonders die Fortbildung der bewährten MitarbeiterInnen. Alle Ziele wurden mehr als erwartet erreicht, besonders Karo hat gezeigt, wie viel man mit unablässiger Kommunikation und gutem Beispiel in kurzer Zeit für Patientinnen, Kinder und Personal erreichen kann.
 


 
projektverlauf  
 
AUF EINEN BLICK  
status: ABGESCHLOSSEN
aufenthalt: 3 Monate
planung: Mitte 2012
beginn: Februar 2012
abschluss: Sommer 2013
kosten: ca. € 10.000,--
finanzierung: Konzertabend, Spende UNWG
   

 

  November 2013 - Auf Initiative von Dr. Gappmayer wurde von den Diakonissen Salzburg eine Renimationsbett für Neugeborene und von KH Schwarzach ein Gynäkologischer Untersuchungsstuhl gespendet. Diese wurde im Container gemeinsam mit den Materialien für die Photovoltaik-Anlage verschifft und im Oktober im Krankenhaus in Lugarawa gestellt und installiert.

 
Juni 2013 - Die „United Nation’s Women Guild“ fördert auf unseren Antrag hin das Geburtshilfeprojekt mit zusätzlichen 6000.- Euro

 
April 2013 - April 2013: Barbara Messner, Hebamme aus Südtirol, kommt ebenfalls nach Lugarawa und führt Karo’s Arbeit auch noch nach deren Abreise weiter.

 
März 2013 - Dr. Rainer Gassner, Gynäkologe aus Wien, kommt zu seinem ersten Einsatz nach Lugarawa und arbeitet ebenfalls für 3 Wochen zusammen mit Karo im Kreißsaal und im OP. Die Einschulung auf die neuen Geräte wird fortgesetzt und einige neue geburtshilfliche Medikament etabliert und deren Gebrauch erprobt.

 
Februar 2013 - Karo Pachler, Hebamme im LKA Salzburg, reist nach Lugarawa um dort 3 Monate mitzuarbeiten, zu unterrichten und die Mitarbeiter auf die neuen Geräte einzuschulen. Ende Februar kommt auch Dr. Gappmayer für 3 Wochen nach Lugarawa um Karo bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

 
Jänner 2013 - Dr. Gappmayer organisiert und veranstaltet das Benefizkonzert "LUGARAWA CONNECTION 2013" im Salzburger Lokal JAZZIT an dem viele namhafte Musiker und er selbst mit seiner Band „Vogelfau“ teilnehmen. Die eingenommenen Gelder kommen dem Geburtshilfeprojekt zugute.

 
Dezember 2011 - Dr. Wernfried Gappmayer hält im Rahmen der Veranstaltung „KRANK SEIN - GESUND WERDEN : MEDIZINISCHE REALITÄT IN AFRIKA“ im Donauspital in Wien einen Vortrag und stellt das Geburtshilfe Projekt vor

 
November 2010 - Dr. Wernfried Gappmayer reist erstmals gemeinsam mit Dr. Susanne Simonich nach Lugarawa lernt das Krankenhaus, die Geburtshilfliche Abteilung und die dort arbeitenden Kollegen und Hebammen kennen. Das von den Kollegen aus Lugarawa benötigte Ultraschall Gerät wird in dar es Salaam gekauft und Dr. Gappmayer übernimmt die Einschulung vor Ort. Sonst ist er hauptsächlich im OP und im Kreißsaal tätig.




             
 
projekt details  
 
hintergründe
Erfordernisse
  Methoden, Arbeitsmittel und Abläufe auf der Geburtenstation waren schon lange nicht mehr auf aktuellem Stand und daher dringend verbesserungswürdig. Ebenso verfügte die Station, auf der jährlich mehr als 1000 Kinder zur Welt kommen, nur über total veraltete und zum Teil defekte Geräte zur Geburtsvorbereitung. Auch das Ultraschallgerät war bereits am Ende seiner Lebensdauer angelangt und musste dringend ersetzt werden.

 


tatsachen
Realisierung
  Für die Geburtenstation wurden neue, moderne und zuverlässige Geräte wie Ultraschall oder Wehenschreiber und Instrumente angeschafft und nach Lugarawa gebracht. Karo und Wernfried unterstützten das Personal bei der Umstellung auf neue, moderne Arbeitsmethoden in der Geburtsvorbereitung und bei der gesamten Begleitung der Patientinnen durch die Geburtenstation. Auch die Operartionsmethodik bei Kaiserschnitten wurde gemeinsam mit den Ärzten des St. John´s Hospital weiter verfeinert, so dass mit weniger negativen Konsequenzen aus den doch schwerwiegenden Eingriffen zu rechnen ist. Ganz besonders jedoch ist es Karo gelungen, die Mitarbeiter der Geburtenstation für die neuen Methoden zu begeistern und gemeinsam mit diesen Kollegen auch wirkungsvoll und nachhaltig umzusetzen.

 


positive impacts
Nutzen und Auswirkungen
  Durch die Aktivitäten im Bereich Geburtshilfe, Säuglingsbetreuung und operative Gynäkologie konnten wesentliche Fortschritte bei Behandlungsmethoden, Therapie, Operationstechnik und Betreuung der Schwangeren sowie der Neugeborenen erzielt werden. Insbesondere die Geburtsvorbereitung und die Betreuung der Kinder unmittelbar nach der Geburt sind nun auf erheblich besserem Niveau als zuvor was auch unmittelbare Auswirkungen auf Aufenthaltdauer, Überlebenswahrscheinlichkeit und den Gesundheitszustand von Müttern und Kinder mit sich bringt.

 


geldfrage
Finanzierung
  Karo Pachler hat für die Zeit in Lugarawa Bildungskarenz in Anspruch genommen. Da sie für uns als externe Fachkraft tätig war und durch den Einsatz einen wesentlichen Einkommensnachteil erfährt haben wir beschlossen, ihre Reise- und Aufenthaltskosten anteilig zu übernehmen. Ebenso entstanden Kosten für die beschafften Geräte und Materialien. Die gesamte Finanzierung des Projektes konnte aus den Einnahmen des von Wernfried Gappmayer veranstalteten Konzertabends "Lugarawa Connection 2013" und einer Projektspende der UN-Womens Guild Vienna realisiert werden. Wir danken herzlich.

 





             
 
 
 
IBAN: AT90 5800 0205 2717 5012
BIC: HYPVAT2B
shop2help