events   galerie     disclaimer   impressum
Startseite News Lugarawa Hospital Projekte Mitmachen
startseite - projekte - buslinie shop2help


PRO_MENU_Aktuell_170 in arbeit
Unsere Projekte
  PRO_MENU_Projektarbeit_170 gemeinsam
Projektarbeit
  PRO_MENU_Tasks_170 engagement
Laufende Aufgaben
  PRO_MENU_Kleinprojekte_170
sonstiges
Kleinprojekte
 
spendenkonto
Projekte fördern
 
projekte  
 


2012 : public transport
Busline Lugarawa - Ludewa
Das St. John´s Hospital betreibt einen Linienbus, der das Krankenhaus mit zwei wichtigen Städten in der Umgebung sowie den dazwischen liegenden Dörfern verbindet. Damit wird den Patienten und Besuchern eine oft tagelange Anreise zu Fuss oder mit dem Fahrrad erspart und auch für das Spital stellt die Linie eine wichtige Einnahmequelle dar.

[MEHR LESEN]


 


 
projektverlauf  
 
AUF EINEN BLICK  
status: ABGESCHLOSSEN
passagiere: 29
fahrtstrecke ca. 180 km
planung: Anfang 2011
beginn: Sommer 2011
realisierung: November 2011
kosten: € 18.000,--
finanzierung: aus eigenen Mitteln, Spender

 

  November 2011 : Der Betrieb der Buslinie wurde aufgenommen und es konnten bereits erste Ergebnisse erzielt werden. Zukünftig wird durch den regelmässigen Verkehr die Erreichbarkeit des Krankenhauses für Patienten wesentlich verbessert, gleichzeitig entstehen daraus Einnahmen, die dem Spitalsbetrieb zugute kommen.

 
September 2011 : Der Bus wurde bereits nach Njombe geliefert, derzeit ist das Anmelde- und Genehmigungsverfahren im Laufen. Der Weg durch den dichten Behördendschungel wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, wir sind jedoch zuversichtlich, dass in Kürze der regelmässige Busverkehr wieder aufgenommen werden kann.




             
 
projekt details  
 
hin und zurück
Busverkehr
  Der Bus verbindet täglich Lugarawa mit der etwa 50 Kilometer entfernten Kleinstadt Ludewa sowie zwei Mal wöchentlich mit der Bezirksstadt Njombe , wobei pro Fahrt 29 Passagiere befördert werden können. In den zwischen den Endstationen gelegenen Dörfern und Siedlungen gibt es keine regulären haltestellen, der Bus hält aber bei Bedarf, um weitere Passagiere mitzunehmen oder aussteigen zu lassen.
Die Tickets werden bei Fahrtantritt direkt im Bus durch einen Fahrtbegleiter gekauft, dieser und der Fahrer sind Angestellte des Krankenhauses und beziehen ein regelmässiges Einkommen. Die Einnahmen aus den Tickets werden nach Abzug der Treibstoffkosten mit dem Spital abgerechnet.
Neben dem Passagierdienst stellt der Bus auch eine sehr kostengünstige Möglichkeit dar, Waren und Material für das Krankenhaus nach Lugarawa zu transportieren.

[NACH OBEN]


totalschaden
Ein neuer Bus
  Der für diesen Linienbetrieb eingesetzte Bus muss den Anforderungen des täglichen Verkehrs auf über 100 Kilometern schlechten, unbefestigten Strassen unter extremen Wetterbedingungen gewachsen sein. Bisher kam einer der landestypischen Busse vom Typ Toyota zum Einsatz, der nach mehr als 10 Jahren im Dienst nunmehr am Ende seiner Lebensdauer angelangt ist. Deshalb wurde Konstenvoranschläge eingeholt und die Entscheidung zugunsten eines neuen Busses vom Typ Mitsubishi Fuso gefällt. Dieser verfügt über eine Kapazität von 29 Sitzplätzen (+ Fahrer und Begleiter), Klimaanlage und Schlechtwegefahrwerk mit erhöhter Bodenfreiheit sowie grosszügigen Stauraum für Fracht und Gepäck. Leider muss auf den Allradantrieb aus Kostengründen verzichtet werden.
Erstaunlicher Weise sind diese Busse in Tanzania äusserst günstig zu erwerben - so belief sich das Angebot auf ca. 18.000 EUR für einen fabriksneuen Bus inklusive Anmeldung und Überstellung nach Njombe. Wir haben diese notwendige und sinnvolle Investition mit einem Beitrag von EUR 7.000,-- unterstützt. Zusammen mit einer Spende der Familie Meschenmoser über EUR 2.000,-- konnte so die Hälfte der Anschaffungskosten aufgebracht werden.

[NACH OBEN]


geldfrage
Kostenrechnung
  Bei einem Fahrpreis von TZS 6.000,- pro Passagier und Strecke ergibt sich ein Potential von TZS 348.000,- pro Betriebstag, bei 25 Betriebstagen pro Monat also eine Gesamtsumme von TZS 6.200.000,- bei einer Auslastung von 100%.
Realistisch ist eine Auslastung von ca. 75%, was Einnahmen von TZS 4.650.000,- entspricht. Nach Abzug von Kosten für Treibstoff (2.500.000,-), Personal (180.000,-) und Wartung (ca. 150.000,-) ergibt das zu erwartende Einnahmen von TZS 1.820.000,- welche dem Krankenhaus zugute kommen.

[NACH OBEN]


 
 
 
IBAN: AT90 5800 0205 2717 5012
BIC: HYPVAT2B
shop2help